Facebookseite Gesangsverein Frohsinn Erbach

1950

beteiligt sich der "Frohsinn" erstmals in der Vereinsgeschichte an einem Gesangswettstreit.
In Königstein im Taunus erringt der "Frohsinn" den 1. Klassenpreis, 2. Ehrenpreis und den 3. Höchsten Ehrenpreis.

1953

Teilnahme am Gesangswettstreit in Hornau; 4. Klassenpreis, 3. Ehrenpreis, 4. Höchster Ehrenpreis.

1954

erhält der "Frohsinn" einen vollständig neuen Vorstand.
Vorsitzender Wilhelm Nagel und Kassierer Peter Heer, beide seit 1921 im Vorstand, legen ihre ämter nieder. Wilhelm Nagel wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
Dem neuen Vorstand gehören an: 1. Vorsitzender Heinz Schüler, 2. Vorsitzender Hubert Bauer, Schriftführer G.J. Schmidt, Kassierer Adalbert Mühle.

1955

Wettstreit in Heuchelheim: 1. Klassenpreis, 1. Ehrenpreis, 2. Höchster Ehrenpreis.
Gemeinschaftskonzert mit Liederkranz Oberselters, Sängertreue Niederauroff und Solist Heini Wenz.

1957

Verleihung der Zelterplakette durch Bundespräsident Theodor Heuss, Gemeinschaftskonzert mit dem Quartettverein Obermeiderich aus Duisburg-Meiderich.
Gemeinschaftskonzert mit Eintracht Erbach, Liederkranz Schwickershausen, Sängertreue Niederauroff und Liederkranz Oberselters.

1958

wird das 110jährige Vereinsjubiläum auf dem alten Sportplatz gefeiert, verbunden mit dem Gruppensingen der Gruppe "Goldener Grund".
Verleihung der Ehrenplakette des Hessischen Ministerpräsidenten Dr. Georg August Zinn.

1959

Heinz Hofmann wird zum 1. Vorsitzenden gewählt.