Facebookseite Gesangsverein Frohsinn Erbach

Events

Sinfonisches Kirchenkonzert am 08. November 2015 in der Katholische Kirche St. Mauritius Erbach

Konzertbeginn: 17:30 Uhr

Mitwirkende: Frankfurter Sinfoniker, Keith-Ikaia-Purdy (Tenor), Alex Winn (Bariton), Zachary Wilson (Bass-Bariton), Pascal Mehr (Bass-Bariton), GV "Frohsinn" Erbach.

Musikalische Gesamtleitung: Dr. Georg Hilfrich

Vorverkauf per eMail-Anfrage möglich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!





Bericht in Drehscheibe Bad Camberg

Sinfonisches Kirchenkonzert in Erbach

Sonntag, 08. November – Beginn: 17:30 Uhr

 

Der Gesangverein „Frohsinn“ Erbach/Ts. veranstaltet am Sonntag, 08.November 2015 um 17.30 Uhr in der kath. Kirche „St. Mauritius“ in Erbach ein Kirchenkonzert.

Mitwirkende sind die Frankfurter Sinfoniker, die Solisten Keith Ikaia-Purdy (Tenor), Alexander Winn (Bariton), Zachary Wilson (Bass-Bariton), Pascal Mehl (Bass-Bariton) und dem Männerchor des GV „Frohsinn“ Erbach unter der Leitung von Musikdirektor Dr. Georg Hilfrich. Die musikalische Gesamtleitung hat Dr. Georg Hilfrich.

Die Mitwirkenden des Kirchenkonzerts sind in Bad Camberg von den Jubiläumskonzerten anlässlich des 165-jährigen Vereinsjubiläums des GV „Frohsinn“ im Jahre 2013 bestens bekannt. Hervorzuheben das Jubiläumskonzert mit den Frankfurter Sinfonikern, sechs Solisten und dem „Frohsinn“-Männerchor unter dem Motto „Gala der Oper und Operette“ im ausverkauften Kurhaus in Bad Camberg.

Die Frankfurter Sinfoniker bestehen seit 1983 und setzen sich zusammen aus Musikern des Hessischen Rundfunks, der Alten Oper Frankfurt und der Staatstheater Wiesbaden, Mainz und Darmstadt. Die Frankfurter Sinfoniker haben sich den Ruf als „Spezialisten der leichten Muse“ erworben. Sie werden mit ihrer Vielseitigkeit den unterschiedlichen kulturellen Anforderungen der verschiedenen Konzertrichtungen gerecht. Zu den zahlreichen Sinfoniekonzerten, Operetten, Opern, Kirchen- und Chorkonzerten kommen Konzertreisen u.a. nach Süd-Korea und Spanien hinzu.

Keith Ikaia-Purdy (Tenor), „einer der leuchtendsten Sterne am Tenorhimmel“ („Die Welt“) hatte seinen internationalen Durchbruch, indem er spontan bei einer Tosca-Vorstellung für den erkrankten Luciano Pavarotti einsprang und stürmische Ovationen erntete. Wichtige Auftritte waren z.B. an der Metropolitan Opera, Mailänder Scala, Deutsche Oper Berlin, Carnegie Hall und der Bayrischen Staatsoper. In zahlreichen internationalen TV-Ausstrahlungen wie z.B. „La Boheme“, „Rosenkavalier“ und „Mefistofele“ sang er die Hauptrollen. Er stand u.a. mit Zubin Mehta, Carlos Kleiber, Ricardo Chailly sowie Ricardo Muti auf der Bühne. Seine Aufnahme der „Totenmesse“ (Hector Berlioz) unter Sir Colin Davis wurde 2009 mit dem ECHO-KLASSIK und DIAPASON D`OR ausgezeichnet. An der Wiener Staatsoper gab er in 15 Spielzeiten mehr als 250 Vorstellungen als Startenor. Ikaia-Purdy ist Mitbegründer und musikalischer Leiter von „Opera et Cetera“. Seit 2012 leitet er das Rheingau Institute of Vocal Arts (RIVA).

Alexander Winn (Bariton) begann sein Gesangsstudium am Amarillo College/Texas (USA). 2011 erhielt er sein Bachelor-Diplom in Musikpädagogik an der University of Northern Colorado. Seit 2011 studiert er in Deutschland mit Ikaia-Purdy. Ergänzend besuchte er Meisterkurse bei Eduardo Villa, Mary-Jane Johnson, Wolfgang Seeliger und William Wilson. Weitere Erfahrungen hat er in der Zusammenarbeit mit der Kammeroper Frankfurt, Amarillo Opera, Opera Fort Collins, Loveland Opera Company und Opera Classica Europa gesammelt. 2014 war er Mitglied des „Creek Opera Studio“ und Teilnehmer des „Festival junger Künstler Bayreuth“. Seit 2011 ist er festes Mitglied bei „Opera et Cetera“.

Zachary Wilson (Bass-Bariton) sammelte erste musikalische Erfahrungen bei verschiedenen Musicals und klassischen Konzerten an der High School. 2008 nahm er ein Studium an der University of Northern Colorado auf, welches er 2011 mit dem Bachelor of Music Éducation abschloss. Seit Ende 2011 lebt er in Deutschland, wo er u.a. mit Ikaia-.Purdy studierte und „Opera et Cetera mitbegründete. Seit der Spielzeit 2012/13 ist er am Theater Heidelberg engagiert. Dort sang er u.a. Angelotti in Puccinis „Tosca“, Guglielmo in Mozarts „Cosi fan tutte“ und den Vater in Humperdinks „Hänsel und Gretel“.

Pascal Mehl (Bass-Bariton), der Gesang bei Ikaia-Purdy studierte, war bereits neben seiner Ausbildung in zahlreichen Konzerten und Opern zu hören. Als Solist wirkte er an unterschiedlichen mit u.a. in „Il Barbiere di Siviglia“, „Carmen“, „Der Freischütz“, „Samson et Dalila“, „Le Nozze di Figaro“ und „Die Zauberflöte“. 2011 gründete er zusammen mit Ikaia-Purdy „Opera et Cetera“, in welcher er als Solist und als Manager tätig ist.

Der musikalische Leiter des Konzerts und Chorleiter des „Frohsinn“ – Männerchors Dr. Georg Hilfrich absolvierte 1983 die A-Chorleiterprüfung mit „summa cum laude“, 1989 erfolgte das Kirchenmusikexamen mit Auszeichnung. Besondere Impulse bekam er von 1990 bis 2002 in Prag als Chorassistent beim Prager Männerchor, an der Staatsoper und am Nationaltheater. 2002 wurde beim Ungarischen Rundfunk (Budapest) eine CD mit eigenen Chorwerken aufgenommen. Als Pianist trat er in zahlreichen TV-Sendungen auf u.a. mit Johannes Kalpers, Solisten der Bayrischen Staatsoper und der Mailänder Scala. 2009 wurde er zum Muskdirektor FDB ernannt. Für die Opera Classica Europa betreute er u.a. „Der Freischütz“, „Die Zauberflöte“, „Ode an die Freude“ und „Aida“. Seit 2011 arbeitet er als Pianist und Berater mit Ikaia-Purdy, Michael D. Blevins, RIVA und „Opera et Cetera“ zusammen.

 

Der Eintrittspreis beträgt im Vorverkauf 15€, an der Abendkasse 17€ und für Jugendliche bis 16 Jahre 12€

 

Karten gibt es im Vorverkauf bei Zigarren-Brück in Bad Camberg (Tel. 06434/7371),bei Buch&Schreiben Irina Heun (Tel. 06434/7011), im Restaurant „Erbacher Stubb“ (Tel. 06434/8890), in der Bäckerei Heck in Erbach (Tel. 06434/4160) und bei allen Sängern des GV „Frohsinn“ Erbach.